Männer, (Vor-)Bilder und ihre Tücken

Letzten Montag frug ich nach Männern und ihren Vorbildern.
Ein paar haben mir Kommentare hinterlassen (Danke dafür!).
Außerdem habe ich fast jedesmal, wenn ich mit einem Mann ins Gespräch kam, die „Gretchen“-Frage gestellt 🙂

Mit einem Ergebnis, was ich nicht erwartet hatte:
Es waren nur sehr wenige, die tatsächlich sagen konnten, dass es Vorbilder in ihrem Leben gab.
Ziele hatten viele, Tugenden und innere Antreiber ebenso.
Aber selten männliche Personen, die sie als Vorbild sahen.

Okay, hab ich mir gedacht, Ziel verfehlt.
Noch mal zurück auf Anfang!
Und anders fragen!

Was an euch findet ihr so gut, dass ihr euch wünschtet,
der Sohn, Enkel, Neffe, Nachbarsjunge… würde sich das abgucken?

Mal ganz ehrlich und ohne falsche Bescheidenheit!

Was an euch ist nahezu „vorbildlich“?

Bin gespannt auf eure Antworten!

Advertisements

4 Gedanken zu „Männer, (Vor-)Bilder und ihre Tücken

  1. Ich möchte möglichst das sagen, was ich meine und das meinen, was ich sage. Ich will nicht behaupten, das das typisch männlich ist, glaube aber doch, dass der Mut zum klaren Wort viele männliche Vorbilder hat: Luther, Kant, Goethe, Marx, Heine, Brandt, usw. Diese Eigenschaft findet man aber auch bei Männern im persönlichen Umfeld, Nachbarn, Kollegen, usw. Politiker findet man nicht mehr sehr oft in diesem Kreis, …

  2. Aufrecht gehen, immer die Wahrheit sagen, niemals sich selbst wichtiger zu nehmen als die Anderen und die anderen.
    Ich sag nicht, dass es immer gelingt, aber das solln sie sich abschauen 🙂

  3. Oh Schnatti,

    das ist aber jetzt schwer! Was habe ich an meine beiden erwachsenen Jungs weitergegeben, oder habe es versucht?

    Dieses ist mir wichtig (etwas ungeordnet):
    – Mitmenschlichkeit und Empathie ✔
    – Humor ✔
    – Musik ✔
    – Sport ✔
    – Lesen (✔)
    – Interesse an Politik und Geschichte (✔)
    – Gerechtigkeitssinn ✔
    – Wahrhaftigkeit ✔
    – Verlässlichkeit ✔
    – Helfen und Hilfe annehmen ✔
    – Sich selbst in Frage stellen, z.B.: Was habe ich zu einem Streit beigetragen? (✔)

    Die Liste ist bestimmt nicht komplett, die abgehakten Dinge sind bei beiden angekommen, in Klammern teilweise… Wenn ich mir das so durchlese, kann ich mich direkt wieder an den beiden freuen!

    Lieben Gruß!

  4. Ohne Bescheidenheit? Das ist schon nicht so einfach. Bescheiden sein und rücksichtsvoll durch das Leben wandern, gelingt nicht immer – kann Mann aber kopieren. Ruhe ausstrahlen, kreativ und zuverlässig sein, nicht gleich aufgeben. Dass könnten die Jungs übernehmen. Vieles sollten sie aber selber entdecken. Das, was sie als Vorbild für sich annehmen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s