„Was können wir tun?“

Predigt am vorletzten Sonntag des Kirchenjahres angesichts der Terroranschläge in Paris

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater und dem Herrn Jesus Christus.

Vielleicht haben Sie gestern den ganzen Tag über immer mal wieder das Fernsehen eingeschaltet um sich über die Geschehnisse in Paris zu informieren. Vielleicht gab es auch Zeiten, wo sie ganz bewusst alles an Medien ausgeschaltet haben, um nicht immer wieder daran erinnert zu werden. Und das nicht aus mangelndem Interesse. Sondern weil Sie es irgendwann nicht mehr hören und sehen konnten.
Die Schreckensnachrichten, die immer gleichen Bilder, wiederholten Videos. Einfach alles zu viel. Und dann das Gefühl von Hilflosigkeit und Ohnmacht.
Was können wir tun? Das ist die Frage, die gestern überall zu hören war: Weiterlesen

Ich bin umgezogen!

D.h. nicht ich, aber mein Blog, beziehungsweise Teile desselben!

Ich habe mich entschieden, meine fotografischen Reisetagebücher auf einem separaten Blog namens Geschnatter rund um die Welt zu veröffentlichen! Meine Souvenirs aus Namibia, Neuseeland etc. sind schon dort🙂

Hier auf Geschnatter rund um den Kirchturm wird weiterhin das zu finden sein, was mich in Punkto Glauben, Theologie, Ethik bewegt!

Ich hoffe, wir lesen uns auf beiden Plattformen wieder🙂

Kirche und Social Media

11 Chancen, Möglichkeiten und Parallelen von Kirche und Social Media – brillant aufgezeigt von Güntzel!
Und mit Verweis auf die These 10 reblogge ich das Ganze:-)

Mitredner

Wenn die Institution Kirche ins Internet geht, geschieht das nicht „bloß zum Spaß“; es ist auch nicht narzisstisch motiviert (aber natürlich spielen solche Motive unweigerlich in jede Form der Selbstdarstellung mit hinein – besonders dann, wenn man sie sich nicht eingesteht). Kirche geht ins Internet, weil das nun einmal der neue öffentliche Raum ist, wo sie, ihrem Auftrag gemäß, Christus bezeugen soll.

Mit den Social Media [SocMed] etabliert sich gesellschaftlich eine Kommunikationsform, die dem kirchlichen Verkündigungsauftrag besonders in die Hände zu spielen scheint: durch direkte Kommunikation, und dazu noch ortsunabhängig. Man kann Menschen ansprechen, um sie für die Sache Jesu zu begeistern – und das, ohne vor die Haustür treten zu müssen. Allerdings haben die SocMed auch einen Haken, und zwar nicht nur einen. Wenn man z.B. nicht aufpasst, lädt man aus Versehen über Facebook eine Tausenschaft von Gästen zu sich nach Hause. Mit den SocMed kommunizieren nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.090 weitere Wörter

Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinner der Adventsverlosung stehen fest!
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und des Rechtsweges wurden gestern von meiner freundlichen Assistentin Ramona die Gewinner der Kalender ermittelt :
Den Neukirchener Kalender gewann @Willimeck.
Der momento Wandkalender geht an @bcgie und der momento als Taschenbuch an @alba_saluda!

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Das Blog-Stöckchen landete…

….bei mir, nachdem der Willimeck es mir und 4 Anderen letzte Woche zu warf!

Und, wie schon im letzten Jahr kann ich nicht widerstehen und schnapp mir den Stab!

Folgendes frug der Wilfried und vor ihm die Mechthild Werner:

1. Dein schönstes Kindergebet, der schlimmste Vers im Glaubensbekenntnis?

An Gebete in meiner Kindheit kann ich mich nicht erinnern, aber Lieder haben es mir schon immer angetan! Und so begleiten mich viele Texte aus den Schulgottesdiensten im Gymnasium noch heute. z.B.

„Leben im Schatten, Sterben auf Raten, haben wir was davon? Haß und Empörung, Leid und Entbehrung, ist das die Endstation? Während die Fragen noch an uns nagen, kommt einer her und ruft: Laßt doch das Klagen, laßt es euch sagen, Freude liegt in der Luft!

Gott lädt uns ein zu seinem Fest! Laßt uns gehen, und es allen sagen die wir auf dem Wege sehn. Gott lädt uns ein! Das haltet fest, wenn wir gehen. Worauf noch warten? Warum nicht starten? Laßt alles andere stehn!“

Oder natürlich: „Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer“

Manche dieser alten Lieder finde ich heute vom Text her zu plakativ, und würde sie von daher eigentlich in der Gemeinde kaum benutzen.Aber weil ich ja selber die Erfahrung gemacht habe, dass ich mich als Jugendliche darin wieder gefunden habe, und weiss, wie sehr ich mich gefreut habe, wenn sie irgendwo auftauchten, bin ich da offen.
Und es ist wirklich so: meine Konfis singen Lieder, die mir selber manchmal zu „fromm“ sind🙂

Der „schlimmste“ Vers im Glaubensbekenntnis:

Ich finde den Ausdruck „eingeborener Sohn“ einfach nur schräg und blöd! Das versteht doch kein moderner Mensch, dass das bedeuten soll „einzig geborener“! Ich hatte immer merkwürdige Phantasien von etwas, das sich in Maria „einbohrt“…….. ts ts!

2. Was würdest Du als Päpstin oder Kirchenpräsident als erstes tun?

Mir einen alten R4 schenken lassen!

Ach schade, da ist mir Franziskus zuvorgekommen🙂

3. Sollte sich die Kirche in der Tat mehr „Beulen“ holen?

Wer ist denn die Kirche?Das sind doch wir selber! Wenn ich das fordere, muss ich auch mehr Risiken eingehen! Jedes Jahr in der Zeit vor Ostern bin ich hin und hergerissen: Unser örtlicher Supermarkt weist dann immer auf besondere Öffnungszeiten hin:

Am Gründonnerstag hat diese Filiale bis 22 Uhr geöffnet!

 

EINMAL möchte ich so mutig sein, und das Schild teilweise überkleben:

In der Nacht, in der unser Herr Jesus Christus verraten wurde, hat diese Filiale bis 22 Uhr geöffnet!

 

So, und nun werfe ich das Stöckchen weiter!

Und zwar an: Chris Huebener, Alex Schnapper  und Wolfgang !

Wie sind eure Antworten?

Viel Spaß!

Adventsverlosung!!!!!

Diese 3 Kalender des Neukirchener Kalenderverlags werden von mir verlost!

2013-12-02 19.51.03An der Verlosung nimmt jeder teil, der mir bis zum 3. Advent sein Lieblingslied zu Advent und Weihnachten mitteilt! Gern auch mit ein paar Sätzen, warum das so ist🙂

Das geht per Twitter (@schnattergans) oder als Kommentar unter diesen Blog. Die Verlosung findet völlig unter Ausschluss der Öffentlichkeit und jeglicher Notare statt. Die Kalender werden dann in der Woche nach dem 3. Advent verschickt und erreichen die 3 Gewinner noch vor dem Fest!

Zu den Kalendern:

  • 1 momento 2014 Taschenbuch (ehemals Konstanzer Kalender)
  • 1 momento 2014 Wandkalender (ehemals Konstanzer Kalender)
  • 1 Neukirchener Kalender 2014 Taschenbuch (DER Klassiker)

Ich bin gespannt auf eure Lieblingslieder! Viel Erfolg!

dem willimeck sein Blog

twitterwallSchon lange angedacht wird es bald Realität: Ein Tweetup mit virtuellen und realen Bekannten auf unserem Sofa! Sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Bayern bis zum Niederrhein werden sich nächste Woche bei uns einfinden. Auch Frau L – die Offlinerin, mit der ich mein Leben teile und die mich immer wieder ins RL zurück holt, ist mit dabei.

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter